2Habicht | Aspekte des Generationswechsels
Der nachhaltige Generationswechsel im Familienunternehmen findet persönlich mit allen Familienmitgliedern deren Interessen und Emotionen, in allen Bereichen der Unternehmensorganisation bis hin zur Weiterentwicklung des Geschäftsmodells statt.
14849
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-14849,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-1.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Zum richtigen Zeitpunkt,

Wir wissen, dass ein Generationswechsel in Familienunternehmen besonders schwierig ist, seine Zeit braucht und zum richtigen Zeitpunkt erfolgen muss, sei es aufgrund der Altersstrukturen oder der Situation des Unternehmens. Der Generationswechsel birgt enorme Chancen für den Erhalt des Lebenswerks, für nachhaltiges Wachstum und eine hohe Ertragskraft, indem neue Ideen und frisches Engagement entstehen. Es geht um Werterhaltung, Innovation und die Vorbereitung des Unternehmens für einen neuen Abschnitt.

neue Ideen haben.

Wenn es gelingt, Erfahrungen und Beziehungen mit neuen Ideen und frischem Engagement zu kombinieren, ist die Zukunft gesichert. Ein erfolgreicher Generationswechsel findet in den Köpfen statt. Es entstehen neue Produkte oder Dienstleistungen und neue Formen des gemeinsamen Arbeitens. Oft ist der Generationswechsel mit der Digitalen Transformation oder einer Restrukturierung verbunden.

Unternehmer
Familie

Vater: „Die brauchen mich noch, ich
bin noch nicht zu alt, ein paar Jahre
mache ich noch, außerdem mache
ich mir Sorgen, dass es ohne mich nicht geht!“

Sohn: „Wir müssen etwas verändern,
ich bin alt und intelligent genug, ich
bin nicht nur der Sohn vom Alten,
Ratschläge sind auch Schläge, es
schadet mehr wenn er bleibt“.

Wir: „Ein gleitender Generationswechsel
ist kein Generationswechsel,
Erfahrung und neue Ideen
verbinden, Bewehrtes weiter
entwickeln, alte Zöpfe abschneiden,
loslassen, neue Ideen zulassen, mit
Vertrauen und Respekt in den neuen
Rollen agieren, glücklich sein!“

Die Übertragung auf die nächste Generation ist mit die entscheidendste und bedeutsamste Aufgabe im Leben eines Unternehmers, ganz bestimmt aber die emotionalste. Schließlich geht es nicht nur um die Übertragung von Werten, sondern um die Übergabe eines Lebenswerkes und einer Vision.

Ein Generationswechsel im Familienunternehmen tangiert viele direkte und indirekt Beteiligte und Betroffene mit deren Interessen und Emotionen. Übergeber und Nachfolger befinden sich in völlig verschiedenen Rollen und Ausgangssituationen mit ihren Hoffnungen, Erwartungen, Plänen, Visionen und Werten, aber auch mit ihren Ängsten und Befürchtungen. Häufig ist es bereits in der Vergangenheit zu Konflikten gekommen, die nicht aufgearbeitet wurden. Der Übergeber macht sich Sorgen und kann nicht loslassen, der Nachfolger hat den Wunsch nach Veränderung und Autonomie.

Wegen der persönlichen Nähe ihrer Gesellschafter sind Familienunternehmen in besonderem Maße anfällig für emotional aufgeladene Konflikte. Dabei sind sie der Gefahr ausgesetzt, dass Auseinandersetzungen zwischen Geschwistern, verschiedenen Generationen oder unterschiedlichen Familienstämmen innerhalb des Unternehmens ausgefochten werden. Solche Konflikte können unternehmensinterne Entscheidungsprozesse lahmlegen, die familieninterne Nachfolge behindern und letztlich den Fortbestand der Gesellschaft insgesamt gefährden.

Bleiben schwelende Familienkonflikte und Dynamiken unberücksichtigt, so wird es über kurz oder lang zu schweren Konflikten kommen. Über 80% bereits erfolgter Nachfolgeregelungen scheitern noch Jahre später an ungeklärten emotionalen Konflikten in der Familie, die sich nicht mit wirtschaftlichen Instrumenten oder Kennzahlen lösen lassen. Sie benötigen erfahrene Moderatoren, wir kennen uns damit aus.

Es stellen sich viele persönliche Fragen für die Unternehmensführung:

  • Wohin soll sich das Unternehmen in den nächsten Jahren entwickeln?
  • Wer wird das Unternehmen in Zukunft führen?
  • Welche Pläne hat die alte Generation für sich?
  • Welche Ideen hat die nächste Generation?
  • Soll nur innerhalb der Familie oder auch auf familienfremde Manager übertragen werden?
  • Wird es einen Übergabezeitpunkt (Cut) oder einen Phasenplan geben?
  • Wer begleitet den Generationswechsel als neutraler Moderator und Coach?

ORGANISATION

GESCHÄFTS
MODELL

Der Generationswechsel findet in den Köpfen statt. Für die Zukunft des Unternehmens kann der erfolgreiche Generationswechsel mehr als die Existenzsicherung bedeuten. Oft warten Mitarbeiter auf Ideen und Veränderungen, Beendigung von belastenden Konfliktsituation in der Unternehmerfamilie und auf langfristige Perspektiven für ihr Unternehmen.

Nicht selten findet der Generationswechsel in schwierigen Unternehmensphasen statt. Wenn die Zahlen schlechter werden oder schon die Unternehmenskrise am Horizont sichtbar wird, werden Gesellschafter und Finanzierer die Frage nach dem Wechsel in der Unternehmensspitze lauter stellen.

Soll der Generationswechsel nur aus Altersgründen erfolgen oder sollen neue Ideen und neuer Schwung ins Unternehmen geholt werden? Dann vollzieht sich am Besten der Generationswechsel in allen Unternehmensbereichen, in den Köpfen, in der Zusammenarbeit und den Beziehungen zu Lieferanten und Kunden. Der Changeprozess geht wie ein frischer Wind durchs Unternehmen, bringt neue Ideen und neues Engagement.

Veränderungen und immer neue globale Anforderungen erzwingen einen kontinuierlichen Prozess der Erneuerungen im Unternehmen. Was heute noch galt, ist morgen überholt und die Digitale Transformation ist die größte Herausforderung unserer Zeit.

Neben der Übertragung innerhalb der Familie, können Verbindungen mit anderen Unternehmen z.B. zu innovativen Startups notwendige Veränderungen bringen. Neue Arbeitsweisen oder ein neues Management werden den Changeprozess beschleunigen.

Ganz gleich wie der Generationswechsel erfolgen soll, die einzelnen Aufgaben sind sehr anspruchsvoll. Der Wandel vollzieht sich als Folge des Verantwortungsübergang und der Veränderung in allen Bereichen. Dann ist das der beste Zeitpunkt, um über die Weiterentwicklung des Geschäftsmodells nachzudenken, kreativ und mutig zu sein.